Besuchen Sie uns auf Facebook

News

Kreativer Nachwuchs

Foto: Thorsten Naeser

20.11.2018

Der dritte IMPRS-APS Workshop zur Zukunft ultrakurzer Pulse mit dem Titel „Label Free Spectro-Microscopy“ brachte am 15. und 16. November Nachwuchswissenschaftler mit international renommierten Physikern aus dem In- und Ausland zusammen.

30 Doktoranden und 50 Gäste trafen sich für zwei Tage am Max-Planck-Institut für Quantenoptik um über die letzten Forschungsergebnisse in der Spektro-Mikroskopie diskutieren.  Veranstaltet wurde der Workshop von der International Max Planck Research School on Advanced Photon Science (IMPRS-APS) im Rahmen der jährlichen Workshop-Reihe „Future of Ultrashort Pulses“ (www.future-of-ultrashort-pulses.de).

 

Internationale Wissenschaftler aus den Bereichen biomedizinische Technik, Elektro- und Optotechnik stellten in Vorträgen über letzten Forschungsprojekte vor und tauschten sich mit ihren zukünftigen Kollegen aus. Die IMPRS-APS Doktoranden wiederum stellten ihre Projekte in einem neuen Format vor: ein Video mit Kurzvorträgen lud alle Anwesenden zum Besuch der eigens angefertigten Poster ein.  Hier zeigte sich die Kreativität der Nachwuchswissenschaftler: mit Obst wurde Forschung an molekularen Prozessen erklärt oder anhand eines Gongs wie die Analyse menschlichen Bluts mit Laser funktioniert.

 

Mit ihren Forschungsprojekten haben die IMPRS-APS Doktoranden gezeigt wie wissenschaftlicher und technologischer Fortschritt Hand in Hand geht - und dafür, wie ein besseres Verständnis von atomaren Prozessen für praktische, medizinische Zwecke angewandt werden kann.