Besuchen Sie uns auf Facebook

W2-Forschungsgruppe

Simulationsrechnung der Dosisverteilung im Patienten für eine Behandlung mit Laser-beschleunigten Protonen.

Advanced Technologies in Radiation Therapy

Der Hauptforschungsgegenstand der 2008 gegründeten Gruppe liegt in der Untersuchung der medizinphysikalischen Aspekte einer möglichen Anwendung von Laser-beschleunigten Protonen- und Ionen-Strahlen in der Krebstherapie. Dabei müssen nicht nur bestehende Methoden der "konventionellen" Teilchentherapie entsprechend angepasst werden, sondern auch ganz neue Verfahren der Dosisapplikation und Bestrahlungsplanung entwickelt werden, um das Potential Laser-beschleunigter Teilchenstrahlen bestmöglich auszunutzen. Dies betrifft insbesondere die Entwicklung schneller und robuster Optimierungswerkzeuge für die Bestrahlungsplanung, die eine effiziente und sichere Applizierbarkeit der verschriebenen Dosis gewährleisten. Das längerfristige Ziel ist der experimentelle Beweis der prinzipiellen Machbarkeit von intensitätsmodulierter Strahlentherapie mit Laser-beschleunigten Protonen, bei der ausgedehnte Felder mit der nötigen Modulation sowohl lateral als auch in der Tiefe (Energiemodulation) bestrahlt werden können. Außerdem beschäftigen wir uns mit den strahlenbiologischen Eigenschaften von Teilchenstrahlen im Allgemeinen, um die Unsicherheiten biologischer Modelle zu reduzieren und so ihre Anwendung in der klinischen Praxis zu ermöglichen.

Neben diesen direkt mit dem MAP-Cluster verbundenen Themen arbeiten wir auch an anderen modernen Behandlungstechnologien für die Strahlentherapie, wie z.B. die intensitätsmodulierte, bildgestützte Strahlentherapie, biologische Bestrahlungsplanungsstrategien, Analyse von Unsicherheiten und neue Optimierungstechniken.

Bei Fragen zu unserer Arbeit oder bei Interesse an einem Praktikum bzw. einer Diplom-/Bachelor-/Master-/Doktor-Arbeit in diesem Umfeld wenden Sie sich gerne an uns.

Medizinphysik an der Klinik für RadioOnkologie, Klinikum rechts der Isar

Film auf Youtube